bild1
bild2

Stoffwechselstörungen


Alle Vorgänge im menschlichen Körper, die dem Aufbau und der Erhaltung der Körpersubstanz, der Körperfunktionen und der Energiegewinnung dienen, beruhen auf biochemischen Reaktionen: dem Stoffwechsel. Beim Atmen, Essen, Laufen - permanent arbeitet der Stoffwechsel. Stoffe werden aufgenommen, transportiert, umgewandelt, abgebaut und ausgeschieden.

Unentbehrlich für die Stoffwechseltätigkeiten sind Enzyme. Weist der Enzymhaushalt der Organe einen Mangel auf, kann es somit zu Störungen im Stoffwechsel kommen.
Auslöser für einen Enzymmangel und einer möglicherweise folgenden Stoffwechselstörung ist in vielen Fällen ein Zusammenspiel der Faktoren hormonelle Dysfunktion, energetische Blockaden und falsche Ernährung.

Jedes Organ kann von einer Stoffwechselstörung betroffen werden und damit die Funktionstüchtigkeit anderer Organe beeinträchtigen bzw. den gesamten Organismus beeinflussen. Im Fett-, Eiweiß-, Kohlenhydrat-, oder Mineralstoffwechsel können Störungen auftreten. Über die Diagnose der genauen Stoffwechselstörung geben Laborwerte des Blutes Aufschluss.
Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gefühlsschwankungen und Übergewicht sind oftmals Anzeichen für eine Stoffwechselstörung.

Mögliche Therapien:

Stoffwechselregulation, Kräuter, Entgiftung, Homöopathie



bild3